Home » Presse » Presse Archiv » Pressemeldungen » Altmedikamente sind Schadstoffe

Pressemeldung

Altmedikamente sind Schadstoffe

7. Juni 2018

Zum heutigen Tag der Apotheke präsentieren Leipziger Akteure einen Aufkleber für die Entsorgung alter Medikamente in den Apotheken

 

Viel zu oft landen Leipziger Altmedikamente in der Restmülltonne oder werden gedankenlos in der Toilette entsorgt. Doch Teile ihrer Wirkstoffe können weder in der Kläranlage, noch in der biologisch-mechanischen Abfallbehandlungsanlage herausgefiltert werden und gelangen in unsere Umwelt. Ab heute wird ein Aufkleber in allen teilnehmenden Leipziger Apotheken darauf hinweisen, dass hier Altmedikamente aus Privathaushalten zurückgenommen werden.

 

Der vom Leipziger Ökolöwen in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Apothekerverband entwickelte Aufkleber ist damit Teil einer vor zwei Jahren vom Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig und den Leipziger Wasserwerken gestarteten Aufklärungskampagne zur richtigen Entsorgung von Altmedikamenten.

 

Nico Singer, Geschäftsführer des Ökolöwen, sagt: „Die falsche Entsorgung von Altmedikamenten muss gestoppt werden. Die Wirkstoffe landen im Wasser und im Boden, gefährden dort die Pflanzen- und Tierwelt und können letztlich auch in die Nahrungskette gelangen. Damit weniger Medikamentenrückstände in der Natur landen, hat die Arbeitsgruppe Abfall des Ökolöwen angeregt, einen Info-Aufkleber für Patienten und Patientinnen an Apotheken zu geben. Bei den Partnern sind wir damit sofort auf offene Ohren gestoßen.“

 

„Ein Großteil der Leipziger Apotheken nimmt bereits seit Jahren kostenlos Altmedikamente zurück“, sagt Dr. Kathrin Quellmalz, Leiterin Kommunikation Sächsischer Apothekerverband e. V. „Selbst in Regionen, in denen der Hausmüll verbrannt wird und Medikamente theoretisch über die Restabfalltonne entsorgt werden können, wünschen viele Patienten die Rückgabe in der Apotheke.“ Ein einheitliches Sammelsystem für nicht verwendete oder abgelaufene Medikamente gibt es in Deutschland momentan nicht. „Unsere gute Kooperation mit der Stadtreinigung ist deutschlandweit einmalig und sollte zur Regellösung werden.“

 

Geht es um die richtige Entsorgung abgelaufener oder nicht benötigter Medikamente, landen diese viel zu häufig und unbedacht in Ausguss oder Klo. Weil dies für Gewässer und Umwelt eine vermeidbare Belastung darstellt, haben die Leipziger Wasserwerke und die Stadtreinigung Leipzig gemeinsam mit dem Amt für Umweltschutz bereits im Juni 2016 eine gemeinsame Informationsinitiative gestartet und informieren Bürger seitdem mittels Flyern, Plakaten und auf Veranstaltungen. „In Leipzig reinigt das Klärwerk Rosental das Abwasser von über 500.000 Menschen in einem mehrstufigen Reinigungsprozess, ehe es in den Wasserkreislauf zurückgegeben wird.

 

Die Kläranlagen in Deutschland sind technisch hervorragend ausgerüstet“, weiß der Technische Geschäftsführer der Leipziger Wasserwerke, Dr. Ulrich Meyer. "Dennoch können sie nicht alle Inhaltsstoffe von Medikamenten aus dem Abwasser filtern. Die dafür notwendige Nachrüstung der Anlagen wäre sehr aufwendig - und aus Sicht der Abwasserbranche hinsichtlich der Kosten und der bisher nicht ausreichend geklärten Wirkung auch nicht zielführend“, betont er. Vielmehr müsse eine effiziente Strategie in der Verminderung von Arzneimittel-Rückständen sowohl durch Maßnahmen entlang des gesamten Lebenswegs von Arzneimitteln als auch durch den verantwortungsvollen Umgang mit medizinischen Wirkstoffen gelingen.

 

„Leipzig geht mit gutem Beispiel voran und bietet den Bürgerinnen und Bürgern ein komfortables Rückgabesystem für Altmedikamente an. Nicht mehr benötigte Arzneimittel können der Stadtreinigung Leipzig am Schadstoffmobil und an der stationären Schadstoffsammelstelle in der Lößniger Straße 7 übergeben werden oder dem Fachpersonal in den zahlreichen Apotheken, die sich am freiwilligen Rücknahmesystem beteiligen“, sagt Thomas Kretzschmar, Erster Betriebsleiter des Eigenbetriebs Stadtreinigung Leipzig. Über die Stadtreinigung Leipzig werden die Altmedikamente einem Unternehmen zur ordnungsgemäßen Entsorgung übergeben.

 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter
www.Stadtreinigung-Leipzig.de/Schadstoffe
www.oekoloewe.de/abfall-recycling.html

 

Ansprechpartnerin Sächsischer Apothekerverband e. V.
Dr. Kathrin Quellmalz Tel. 0341-3365244; E-Mail: quellmalz@sav-net.de

 

-- Jedes Jahr wird der Tag der Apotheke durch die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ausgerufen. Mit dieser bundesweiten Aktion wollen die öffentlichen Apotheken auf die Bedeutung ihres Heilberufes für die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung aufmerksam machen. Dabei stehen die Betreuung der Patienten durch das pharmazeutische Personal und das breite Leistungsspektrum der Apotheken im Fokus. Viele Apotheken nutzen den Tag der Apotheke, um ihre Kunden auf ihre besonderen Kompetenzen aufmerksam zu machen. Erstmals fand der Tag der Apotheke am 10. September 1998 statt.

 

pdficon.png

« zurück
Home » Presse » Presse Archiv » Pressemeldungen » Altmedikamente sind Schadstoffe