Wir sagen „Danke!“

7. Oktober 2020
Wir sagen „Danke!“

Als am Abend des 4. August eine Lagerhalle im Hafen von Beirut explodierte, wurden weite Teile der Stadt, darunter auch die drei großen Krankenhäuser, schwer beschädigt. Knapp 200 Menschen wurden getötet. Zahlreiche Verletzte und rund 300.000 durch die Explosionskatastrophe obdachlos gewordene Einwohner brauchten dringend Hilfe. APOTHKER HELFEN e.V. konnte - dank Ihrer Spende - sehr schnell drei mobile Teams von Malteser International mit bedarfsgerechten Arzneimitteln und Hilfsgütern unterstützen. Im Schichtbetrieb wurden schon in der ersten Woche etwa 2000 verletzte Menschen versorgt. Insgesamt wurden dafür deutschlandweit 53.000 € gespendet, das ist ein überwältigendes Ergebnis! Wir sagen „Danke!“ – für Ihre Hilfe in Beirut

APOTHEKER HELFEN e.V. will die Hilfe fortsetzen. In dem politisch instabilen, krisengeschüttelten und von der Corona-Pandemie stark bedrängten Land hat die Explosion die Notlage noch weiter verschärft. Knapp die Hälfte der Menschen lebt unterhalb der Armutsgrenze, unzählige Menschen sind dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen.

Die libanesischen Malteser haben vulnerable Personengruppen besonders im Blick. So unterstützen sie alte Menschen und Menschen mit Behinderungen bei der Instandsetzung ihrer Wohnung und stellen Haushaltsartikel bereit. Chronisch Kranke werden medizinisch versorgt und traumatisierte Menschen erhalten Angebote zur psychosozialen Unterstützung und Traumabewältigung. Angesichts der steigenden Covid-19-Infektionen erhalten Risikogruppen Hygienesets mit Desinfektionsmitteln, wiederverwendbaren Masken und Seife. Eines der nächsten Ziele ist es, fünf stark beschädigte Gesundheitsstationen wieder instand zu setzen und mit dringend benötigten Medikamenten und Verbrauchsmaterial auszustatten.